Lebensabend zuhause statt im Seniorenheim

Alternative zum Seniorenheim

Selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden alt werden – das ist der wichtigste Vorzug, den die Seniorenbetreuung zu Hause mit sich bringt. Aus diesem Grund entschließen sich viele ältere Menschen dazu, ihren Lebensabend lieber betreut daheim zu verbringen anstatt in ein Seniorenheim zu ziehen, in dem gerade in Großstädten häufig eine gewisse Anonymität vorherrscht und die Bedürfnisse des Einzelnen dabei oft auf der Strecke bleiben.

Beliebte Alternative zum Seniorenheim – Pflegekräfte aus dem Ausland

Vor allem Haushaltshilfen und Pflegekräfte aus Osteuropa decken die Aufgaben ab, die nicht vom Pflegedienst geleistet werden können. Sie bringen eine hohe Qualifikation mit, sprechen fließend Deutsch, ihre Arbeit hierzulande ist legal und preisgünstig. Entsprechende Vermittlungsagenturen helfen bei der Suche nach der passenden Pflegekraft. Die Pflegekräfte wohnen in der Regel mit im Haus, sodass rund um die Uhr eine Betreuung anwesend ist.

Sich zuhause von einer Pflegekraft beim Alltag unterstützen zu lassen ist mit zwei entscheidenden Vorteilen verbunden: Dem Verbleiben im gewohnten Umfeld und dem Einsparen von Kosten. In einem Seniorenheim ist die private Umgebung nicht mehr vorhanden, da sich die Bewohner meistens zu zweit ein Zimmer teilen.

Zudem fallen im Heim pro Monat höhere finanzielle Beträge an als beim häuslichen Betreuungsdienst. Die Inanspruchnahme einer ausländischen Pflegekraft ist unabhängig vom persönlichen Pflegebedarf.

Besonders geeignet für Demenzkranke und chronisch Erkrankte

Gerade Betroffene von chronischen Erkrankungen wie Alzheimer oder Diabetes, aber auch bettliegende Patienten können aus der Pflege zu Hause ihren Nutzen ziehen. Nicht nur die Krankenpflege, sondern auch die Haushaltshilfe fallen in den Aufgabenbereich des häuslichen Betreuungsdienstes. Dabei werden die Pflegebedürftigen bei der Bewältigung ihres Alltag erheblich entlastet. Überdies vermittelt es ihnen ein Gefühl von Sicherheit, wenn die Betreuung durch eine Pflegekraft erfolgt, die beispielsweise bezüglich Medikamentenverabreichung professionell geschult ist.

Nicht nur zur Betreuung, sondern auch wegen der guten Gesellschaft

Ein ambulanter Pflegedienst sorgt für die grundsätzlichen Belange wie Essen zubereiten oder hilft dem Pflegebedürftigen beim Anziehen. Eine dauerhaft anwesende Pflegekraft leistet darüber hinaus noch mehr, sie kann zu einer festen Bezugsperson für den alten Menschen werden. Weder die ambulante Pflege noch ein Seniorenheim können aufgrund zeitlicher Vorgaben in dem Maße auf individuelle Wünsche eingehen wie Pflegekräfte, die sich nur um eine einzige Person kümmern. Das liegt in den Heimen auch daran, dass meistens nur Aktivitäten für Gruppen angeboten werden.

Am Nachmittag zusammen Kaffee trinken, der Gang durch die Parkanlage oder sich über Erlebnisse austauschen ist mit einer Pflegekraft vor Ort hingegen möglich, da sie sich für den Einzelnen mehr Zeit nehmen kann. Auch gemeinsame Reisen mit einer Pflegekraft als Begleitung zählen mitunter zum Angebot.

Durch diese Möglichkeiten verbessert sich die Lebensqualität des Betreuten, wovon besonders alte Menschen, deren Verwandte nicht in der Nähe wohnen oder die keine Angehörigen haben, sehr profitieren können.

You might also like